Forum 10: Engagement anerkennen. Helfen Preise?

Wer: Claudia Gaschler, Demokratiebahnhof Anklam | Birger Hartnuß, Staatskanzlei Rheinland-Pfalz | Hans Hüller, Bürgermeister Witzin | Lena Röcker, startsocial e.V. | Artemis Toebs, Deutscher Engagementpreis | Moderation: Jan Holze, Ehrenamtsstiftung M-V

Was: Panel - Diskussion
Wann:
14.09.2019, 13:30 - 15:30
Wo:
Hochschule Wismar, Raum n.n.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Preise und Auszeichnungen für die unterschiedlichsten Bereiche des Engagements. In den meisten Fällen geht der Auszeichnung eine Bewerbung, ein Wettbewerb und ein Auswahlverfahren voraus. Am Ende erhält der Preisträger eine bestimmte Summe Geld und Aufmerksamkeit. 
Wir kommen mit Preisausrichtern und Preisträgern aus Mecklenburg-Vorpommern ins Gespräch und fragen: Welchen Zweck verfolgen die Preisausrichter mit der Preisvergabe? Und umgekehrt, was haben die Preise bei den Organisationen bewirkt? Sind sie eine geeignete Form der Anerkennung oder gibt es noch andere Ideen und Vorschläge, wie Anerkennung für das Geleistete vermittelt werden kann?

 

Claudia Gaschler

ist beim Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. für die Öffentlichkeitsarbeit des Jugendverbands und die Unterstützung der ehrenamtlichen Jugendgruppenleiter*innen zuständig. Daneben unterstützt sie den mehrfach preisgekrönten Anklamer Demokratiebahnhof und setzt sich für die Themen Jugendbeteiligung und Freiräume ein. 

Birger Hartnuß

ist Leiter der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz. Er war u.a. Referent der Enquete-Kommission „Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements“ des 14. Deutschen Bundestages und stellv. Geschäftsführer des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE). Birger Hartnuß ist seit 20 Jahren in der Engagementpolitik tätig.

Jan Holze

betrachtet die Dinge gern aus verschiedenen Perspektiven. Er ist Betriebswirt und Jurist und seit seiner Jugend ehrenamtlich in der Sportverbandsarbeit tätig. Heute ist er Geschäftsführer der Ehrenamtsstiftung MV und ehrenamtlich Vorsitzender der Deutschen Sportjugend.

Hans Hüller

ist seit 2014 Bürgermeister der Gemeinde Witzin. Die Einwohner der Gemeinde haben sehr erfolgreich viele Dinge in Eigneinitiative in die Hand genommen. Für ihren kreativen Umgang mit den Problemen des demografischen Wandels im ländlichen Raum sind sie mehrfach ausgezeichnet worden. Hans Hüller erzählt wie das geholfen hat, die nächsten Herausforderungen anzugehen.

Lena Röcker

arbeitet seit 2013 bei startsocial, einem bundesweiten Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ vergibt startsocial jährlich 100 Stipendien an soziale Initiativen und unterstützt diese durch Beratung, Qualifizierung und Sichtbarkeit. Als Projektleiterin ist Lena Röcker für das Management des Wettbewerbs und das Alumni-Netzwerk verantwortlich. 

Artemis Toebs

verantwortet für den Deutschen Engagementpreis die Preisausrichterservices und lokalen Ehrungsformate. Zuvor hat sie die Kommunikation rund um den Dachpreis betreut. Die Geschichts- und Kulturwissenschaftlerin engagiert sich als Mentorin für Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung sowie im Bereich der Demokratieförderung und Extremismusprävention.