Forum 5: Digital engagiert - aber sicher?!

Wer: Henning Baden, Deutschland sicher im Netz e.V. | Johannes Filter, Softwareentwickler und Aktivist | Lydia Kämpfe, Der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit M-V | Moderation: Henrik Flor, Stiftung Bürgermut
Was:  Workshop und Diskussion
Wann: 13.09.2019 | 14:00 - 16:00
Wo:
Hochschule Wismar, Raum n.n.

Online sind heutzutage so gut wie alle Organisationen. Die digitalen Möglichkeiten für die eigene Darstellung, Kommunikation, Recherche und Vernetzung sind aus dem Alltag der Engagierten kaum wegzudenken. 

Auch Themen wie Datenschutz, Cybersicherheit spielen bei der Nutzung der digitalen Chancen eine große Rolle. Das bedeutet für Engagierte, dass Sie zum Teil neue Kenntnisse benötigen, um die eigenen Strukturen entsprechend aufzustellen. 

 

In diesem Forum möchten wir drei unterschiedliche Blickwinkel vorstellen und mit Ihnen diskutieren: Zum verantwortungsvollen Umgang mit personenbezogenen Daten spricht Lydia Kämpfe. Was digitales Engagement in der Praxis bedeuten kann, erzählt Johannes Filter und wo sich bereits gute Hilfestellungen finden lassen, kann Henning Baden berichten. Die Moderation übernimmt Henrik Flor von der Stiftung Bürgermut, die mit ihren bundesweiten Barcamps und der Fachkonferenz digital social summit in Berlin selber eine große Expertise im Digitalen Engagement vorweisen kann. 

Henning Baden

ist Projektleiter für die Digitale Nachbarschaft bei Deutschland sicher im Netz e.V. Vorher war er fünf Jahre als Projektleiter unter anderem für Inklusion, Öffentlichkeitsarbeit und Qualitätsmanagement bei der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen tätig. 

Johannes Filter

ist ein freiberuflicher Softwareentwickler und
Aktivist für Civic Tech und Open Data. Er ist in verschiedenen Projekten der Open Knowledge Foundation Germany (FragDenStaat, OffeneGesetze und CodeForGermany) aktiv, um Regierungs- und
Verwaltungstransparenz zu erhöhen und die Zivilgesellschaft zu
stärken.

Henrik Flor

arbeitet als Leiter Redaktion & Konzeption bei der Stiftung Bürgermut.  Als freier Autor (u. a. für politik-digital) beschäftigt er sich parallel mit Themen an der Schnittstelle von Politik und neuen Medien. Er ist Gründungsmitglied des Berliner Netzdemokraten e. V., der webbasierte Partizipationsprojekte konzipierte und realisierte. 

Lydia Kämpfe

Lydia Kämpfe ist Justiziarin beim Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern. In enger Kooperation mit der Ehrenamtsstiftung M-V informiert sie Vereine zum Thema Datenschutz.